Neuigkeiten

Stets aktuell.

    Neuigkeiten

    Stets aktuell.

     

     

    Messe KOMMUNALE 2017

    Besuchen Sie MOBIWORX auf der KOMMUNALE 2017 in Halle 8, Stand 8-401.

    Die KOMMUNALE 2017 findet vom 18. bis 19. Oktober 2017 auf der Nürnburg Messe statt. Besuchen Sie MOBIWORX in Halle 8, Stand 8-401.

    Vom 18. bis 19. Oktober 2017 wird MOBIWORX auf der KOMMUNALE Nürnberg 2017, Messezentrum Nürnberg, vertreten sein.
    Alle zwei Jahre tauschen sich auf der 'KOMMUNALE' in Nürnberg Bürgermeister und Beschaffungsentscheider aus Städten und Kommunen zu den neuesten Angeboten und Dienstleistungen aus. Ein interessantes Rahmenprogramm wird ebenfalls geboten.

    Schauen Sie unbedingt auf dieser größten deutschen Fachmesse zu den Themen um die öffentliche Verwaltung und den Kommunalbedarf vorbei. Das MOBIWORX Messeteam freut sich auf Ihren Besuch in Halle 8, Stand 8-401.

    Bild Einladung KOMMUNALE 2017

    MOBIWORX Veranstaltungsjahr 2017

    MOBIWORX lädt ein: Update Messepräsenz 2017

    MOBIWORX Veranstaltungsjahr 2017

    Bühne frei für MOBIWORX. Herzlich lädt das Team von MOBIWORX Kunden und Interessenten zu exklusiven Fachgesprächen über die MOBIDAT-Telematik-Lösungen ein.

    MOBIWORX lädt ein: Update Messepräsenz 2017

    Sie sind interessiert an Telematik-Lösungen für den Winter- und Sommerdienst? Sie möchten Ihre Spielplatz-, Baum-, und Streckenkontrolle optimieren? Dann besuchen Sie MOBIWORX auf einer der folgenden Veranstaltungen und lassen sich eingehend beraten:

    Kommunale Nürnberg 2017

    Vom 18. bis 19. Oktober 2017 wird MOBIWORX auf der Kommunale Nürnberg 2017, Messezentrum Nürnberg, vertreten sein. Alle zwei Jahre tauschen sich auf der 'Kommunale' in Nürnberg Bürgermeister und Beschaffungsentscheider aus Städten und Kommunen zu den neuesten Angeboten und Dienstleistungen aus. Ein interessantes Rahmenprogramm wird ebenfalls geboten. Schauen Sie unbedingt auf dieser größten deutschen Fachmesse zu den Themen um die öffentliche Verwaltung und den Kommunalbedarf vorbei.

    FLL-Verkehrssicherheitstage 2017

    Auf den FLL-Verkehrssicherheitstage 2017, Stadthalle Falkensee, Nähe Berlin, Brandenburg, vom 21. bis 23. November 2017, präsentiert MOBIWORX Telematik-Lösungen zur Sicherheit von Bäumen und Spielplätzen. Schauen Sie vorbei.


    Ausblick: IFAT 2018

    IFAT - die Weltleitmesse für Umwelttechnologien - findet vom 14. bis zum 18. Mai 2018 statt. Über 3000 Aussteller nutzen diese Innovationsplattform, um zukunftsweisende Technologien, Innovationen sowie maßgeschneiderte Strategien und angepasste Lösungen zu präsentieren. Genau der richtige Rahmen für die innovativen Telematik-Lösungen von MOBIWORX. Merken Sie sich diesen Termin schon heute vor.

    Aktuelle Messe-Termine finden Sie auf der MOBIWORX Website unter Termine.

    Rückblick vergangene Events 2017

    Das bauhofLeiterFORUM

    Das bauhofLeiter-Forum am 13. Juli 2017 war allein schon wegen der Location Halle 45 in Mainz-Mombach eine Reise wert. Die ehemalige Waggonfabrik wurde 2015 aufwändig modernisiert und hat sich dabei den ursprünglichen Industriecharme erhalten. MOBIWORX präsentierte in diesem passenden modernen Umfeld innovative Telematik-Produkte für den Betriebsdienst. Das MOBIWORX sagt "Danke" für Ihren Besuch und viele interessante Gespräche.

    Kolloquium Straßenbetrieb 2017

    Das KIT Karlsruhe öffnete für das diesjährige Kolloquium Straßenbetrieb am 19. und 20. September 2017 mit einem breit gefächerten Programm auf dem Campus die Pforten des AudiMax. Das Kolloquium betrachtete die aktuellsten Entwicklungen auf dem Gebiet des Straßenbetriebsdienstes und des Straßenwinterdienstes aus verschiedensten Blickwinkeln. MOBIWORX präsentierte mit ihrer MOBIDAT-Produktreihe modernste Telematik-Lösungen sowohl für den Winter- als auch den Sommerdienst. Das Messeteam bedankt sich für Ihren Besuch, viele anregende Gespräche. Dieser Dank gilt auch dem Organisationsteam des KIT/ISE/FSGV.

    Verkehrssichere Bäume mit der MOBIDAT Baumkontrolle

    Verkehrssichere, gesunde Bäume mit MOBIDAT Baumkontrolle und WorkPad 2 garantieren

    Verkehrssichere Bäume mit der MOBIDAT Baumkontrolle

    Raubling, 01. Juni 2017 | Das mobile WorkPad 2 mit dem Telematik-Modul MOBIDAT Baumkontrolle von MOBIWORX unterstützt Baumkontrolleure bei der systematischen Sichtkontrolle nach Richtlinie FLL 2010.

    Gesunde Bäume sind Leben: Jeder gesunde ausgewachsene Baum produziert täglich ausreichend Sauerstoff für rund zehn Menschen. Bäume filtern Schadstoffe aus der Luft, spenden Schatten und verschönern mit ihrem frischen Grün unsere Städte.  Wer Bäume besitzt hat jedoch auch Pflichten: Nach § 823 BGB ist die Verkehrssicherheit des Baumes zu jeder Zeit zu gewährleisten. Das mobile WorkPad 2 mit der MOBIDAT Baumkontrolle von MOBIWORX unterstützt den professionellen Baumkontrolleur bei der systematischen Sichtkontrolle nach Richtlinie FLL 2010.

    Robustes Handheld mit prozessgesteuerter Software leistet ganze Arbeit bei der Baumkontrolle

    MOBIWORX gibt dem Baumkontrolleur mit dem mobilen WorkPad 2 und dem Telematik-Modul MOBIDAT Baumkontrolle ein praktisches Werkzeug an die Hand. Das WorkPad 2 ist äußerst robust, hält hohe Luftfeuchtigkeit aus, ist stoß- und sturzresistent. Somit ist das Multitalent der ideale Begleiter unter freiem Himmel.
    Das Modul MOBIDAT Baumkontrolle auf dem WorkPad führt den Inspekteur intuitiv durch den Prozess der Sichtkontrolle. Der Fachmann dokumentiert digital direkt vor Ort den Zustand des Baumes, erfasst vorhandene Schäden, hält Symptome fotografisch fest und empfiehlt notwendige Maßnahmen für die Gesunderhaltung und die Verkehrssicherheit der Bäume. Das Gerät überträgt die gespeicherten Daten sofort an das sichere MOBIDAT.com Internetportal. Somit werden Zustände rechtssicher dokumentiert und baumpflegerische Maßnahmen können effizient geplant werden.

    Baumkataster digital pflegen und aktualisieren

    Auf Wunsch integriert MOBIWORX ein bereits vorhandenes Baumkataster in die Portalapplikation der Software. Neue Bäume können einfach mit dem integrierten Barcode- oder NFC-Leser erfasst werden. Die exakte Position wird per GPS ermittelt und mit einem einzigen Knopfdruck festgehalten.  Zum Finden eines einzelnen Baumes in einem umfangreichen Kataster stehen Filtermöglichkeiten zur Verfügung.

    Geschäftsführer Jürgen Potocnik: „Bei der Entwicklung der MOBIDAT Baumkontrolle haben wir uns exakt nach den Bedürfnissen der Baumkontrolleure und der Richtlinie FLL 2010 orientiert. So bleiben für eine effiziente Kontrolle keine Wünsche offen.“

    Das MOBIDAT WorkPad 2 landet im Gras

    Das robuste MOBIDAT WorkPad 2, der ideale Begleiter unter freiem Himmel

     

    Verkehrsgefährdende Schäden an Bäumen

    Verkehrsgefährdenden Schäden an Bäumen durch MOBIDAT Baumkontrolle vorbeugen

     

     

     

    MOBIWORX Lädt Ein: Das bauhofLeiterFORUM 2017

    Besuchen Sie MOBIWORX auf dem bauhofLeiterFORUM 2017 in Mainz-Mombach

    MOBIWORX Lädt Ein: Das bauhofLeiterFORUM 2017

    Besuchen Sie MOBIWORX auf dem bauhofLeiterFORUM 2017 in Mainz-Mombach

    effiziens geniessen

    Das bauhofLeiterFORUM

    Das Bauhofleiter-Forum findet am 13. Juli 2017 von 8.30 h bis 16.00 h in Mainz-Mombach in Halle 45 statt. Allein schon diese Location, eine ehemalige Waggonfabrik, ist eine Reise wert. Passend zum Industriecharme der ehemaligen Waggonfarbrik präsentiert MOBIWORX innovative Telematik-Produkte für den Betriebsdienst. Egal ob Winter- oder Sommerdienst, Baum-, Strecken- und Spielplatzkontrolle. Für alle Anforderungen stellt MOBIWORX passende Telematik-Lösungen vor.

    Das MOBIWORX-Messeteam freut sich auf regen Besuch und interessante Gespräche.

    Mehr Platz für Geballtes Know-How

    Die Produktion und das Supportteam beziehen ein zusätzliches Stockwerk.

    400 QUADRATMETER MEHR PLATZ

    FÜR GEBALLTES KNOW-HOW

    MOBIWORX baut stetig aus, und höhere Kapazitäten brauchen Raum. Deshalb beziehen die Produktion und das Support-Team ein eigenes Stockwerk mit zusätzlichen 400 Quadratmetern Fläche.

        

    Innovation braucht Raum zum Wachsen

    Geschäftsführer Jürgen Potocnik: „Es kommt uns sehr gelegen, dass in der Firmenzentrale ein komplettes Stockwerk frei wurde. Wir haben die Chance sofort genutzt und diese 400 zusätzlichen Quadratmeter bezogen. Es handelt sich um die ideale Investition in eine erfolgreiche Zukunft. Wir möchten unseren Mitarbeitern eine optimale Arbeitsumgebung bieten und gleichzeitig unsere Produktionskapazitäten ausbauen. So können wir auch in Zukunft eine optimale Auftragsbearbeitung gewährleisten.

    Gut strukturierte Produktionsstraßen und viel Licht gewährleisten, dass das MOBIWORX-Team nur höchste Qualität an seine Kunden ausliefert. Im selben Stockwerk gleich nebenan melden sich die Support-Mitarbeiter bei Kunden und Anwendern aus neuen Räumen. Seite an Seite mit den Produktionsmitarbeitern sind optimale Geschäftsabläufe gewährleistet.

    Zukunft heißt Investition in Ressourcen

    Für weiteren Wachstum sind Arbeitsplätze geschaffen worden, wie die ausgeschriebenen Stellen zeigen.

    Von den frei gewordenen Räumlichkeiten profitiert auch das Entwickler-Team. Ein Open Space Büro fördert die Kreativität, die Kommunikation und die Gruppendynamik unter den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und lässt die gelebte, offene Kultur bei MOBIWORX erkennen.

    Insgesamt werden durch den Umzug auch die Prozesse transparenter und effizienter. Dies sorgt mit Sicherheit auch in Zukunft für weitere Innovationen aus dem Hause MOBIWORX.

    MOBIWORX auf den FLL-Verkehrsicherheitstagen

    Bereits im sechsten Jahr in Folge veranstaltet die FLL die Verkehrssicherheitstage in Berlin.
    Dieses Jahr wird auch ein Team von MOBIWORX vor Ort sein. Mit im Gepäck das neue MOBIDAT WorkPad2, mit dem man kosten- und zeit-effektiv Strecken-, Spielplatz- und Baumkontrollen durchführen kann.

    Die Veranstaltung findet vom 29.11.2016 bis 01.12.2016 statt und richtet sich an Personen, Einrichtungen und Institutionen, die mit Baumkontrollen oder der Kontrolle von Spielgeräten zu tun haben – Kommunen, Kommunale Gebietskörperschaften, Wohnungsbaugesellschaften, Mitarbeiter von Forstverwaltungen und andere Baum- oder Spielplatzeigentümer, Sachverständige, Baumpfleger, Baumkontrolleure und Ausführungsbetriebe des Garten- und Landschaftsbaus sowie Juristen.
    Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch an unserem Stand.

    Ihr Team von MOBIWORX

    MOBIWORX auf dem Bauhofleiter Forum

    Wir waren auch dieses Jahr wieder auf dem beliebten Bauhofleiter-Forum mit einem Stand vor Ort.

    Diesmal fand die Veranstaltung in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm statt. Zahlreiche informative Vorträge und eine begleitende Fachausstellung, lockten bei hochsommerlichen Temperaturen Besucher von Nah und Fern in den imposanten Glasbau.

    Dieses mal haben wir unsere Eindrücke in einem kurzen Video zusammengefasst. Wir wünschen beste Unterhaltung.

    Ihr MOBIWORX-Team

    IFAT 2016

    Unser Nachbericht von der Messe

    Zufrieden aber auch ein klein wenig erschöpft blicken wir auf fünf erlebnis- und ereignisreiche Messetage zurück.

    Das 50. Jubiläum der IFAT war für MOBIWORX ein voller Erfolg. Zahlreiche Besucher konnten sich an unserem Stand neue Einblicke in unsere Telematik-Lösungen verschaffen. Interessante Gespräche wurden geführt, es wurde gefachsimpelt und über die Zukunft der Kommunalbranche diskutiert.

    Besonders das neue MOBIDAT WorkPad 2 für die Strecken-, Spielplatz-, und Baumkontrolle stieß auf enormes Interesse. Die neuen Geräte wurden rund um die Uhr vorgeführt.

    Alle Messehallen waren die gesamte IFAT über sehr gut frequentiert. Der große Aussenbereich bot dem internationalen Publikum die Möglichkeit, die neusten Bau- und Kommunalmaschinen unter die Lupe zu nehmen. Beeindruckende Live-Vorführungen rundeten das Rahmenprogramm ab.

    Schon jetzt freuen wir uns auf die IFAT 2018, bei der wir selbstverständlich wieder mit einem Stand vertreten sein werden. Wir würden uns freuen, Sie vom 14. bis 18. Mai 2018 wieder in München willkommen zu heißen.

    Ihr MOBIWORX Messe-Team

     

    Sämtliche Bildrechte: MOBIWORX Telematik GmbH.

    Produktvorstellung: WorkPad 2

    Das neue WorkPad

    Seit gestern ist unsere neuste Entwicklung offiziell auf dem Markt. Voller Stolz dürfen wir nun den Nachfolger unseres WorkPads präsentieren. Das WorkPad 2 basiert auf einem effizientem embedded 5.1 Android Betriebssystem und bietet klare Performance und einfaches, schnelles Bedienen.

    Die benutzerfreundliche Ergonomie, das große kratzfeste 8" Display, die extreme Robustheit nach IP67 und die leisttungsstarke Ausdauer machen das Gerät zum idealen Begleiter für den Einsatz in rauhen Umgebungen. Ein ideales Gerät für die Spielplatz-, Strecken-, oder Baumkontrolle, aber auch für eine intelligente und nachvollziehbare Tourenführung. Weitere Informationen zum neuen WorkPad 2 finden Sie hier: WorkPad 2 Datenblatt

     

    Niedersachsen stattet Betriebsdienste mit Telematik von MOBIWORX aus.

    MOBIWORX erhält Zuschlag für die Ausstattung

    MOBIWORX hat in einer europaweiten Ausschreibung den Zuschlag für die Ausstattung der Betriebsdienstfahrzeuge der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf Autobahn- und Straßenmeistereien erhalten.

    Schon ab dem Frühjahr 2016 sollen ein Großteil der Fahrzeuge des Betriebsdienstes mit den MOBIDAT Telematik-Systemen ausgestattet werden. Nach einem mehrstufigen Vergabeverfahren wurde die Firma MOBIWORX Telematik GmbH ausgewählt. Sie soll die vollständige Dienstleistung der Einsatzdatenerfassung der Fahrzeuge und Geräte mit Netz- und Produktbezug, des Datentransfers, der Datenhaltung und der Bereitstellung des Berichtswesens über die vereinbarte Vertragslaufzeit erbringen. Jürgen Potocnik, Geschäftsführender Gesellschafter der Firma MOBIWORX, äußerte sich erfreut über den Auftrag: Wir freuen uns sehr, das Land Niedersachsen mit unseren Telematiksystemlösungen unterstützen zu dürfen", so Potocnik. "Dieser Auftrag sichert uns die langfristige Zusammenarbeit mit der Landesbehörde und bietet uns die Chance zum weiteren Ausbau unserer Geschäfte im nördlichen Bundesgebiet.“


    Das Land Niedersachsen ist flächenmäßig nach Bayern das zweitgrößte Land der Bundesrepublik Deutschland. Neben einem 1.371 km umfassenden Bundesautobahnnetz unterhält die NLSTBV ein Straßennetz von ca. 16.232 km. Hinzu kommt noch ein Radwegenetz mit einer Streckenlänge von umgerechnet 9.016 km (Quelle: www.straßenbau.niedersachsen.de). Die MOBIDAT Telematiksystem-Lösungen sollen in Zukunft sowohl die Fahrer, als auch die Verwaltung entlasten und Effektivität und Qualität im Betriebsdienst positiv beeinflussen. Durch eine digitale und automatisierte Datenerfassung soll mehr Souveränität in der Rechtssicherheit, eine effizientere Kostenkalkulation und eine weitere Verbesserung auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesundheitsschutzes der Mitarbeiter im Betriebsdienst erreicht werden.

    Foto: Mobiworx

    Winterdienst im Einsatz. Im Bundesland Niedersachsen bald mit den Telematiklösungen von MOBIWORX.

    Neues vom Feldberg

    MOBIWORX auf dem Winterdienst Kommunaltag

    Auch MOBIWORX waren zu Gast auf dem Winterdienst-Kommunaltag auf dem Feldberg. Auf der eintägigen Veranstaltung wurden die aktuellen Trends der Winterdiensttechnik vorgestellt. Jürgen Potocnik, geschäftsführender Gesellschafter von MOBIWORX, hielt zudem einen Fachvortrag zum Thema Telematik im Winterdienst. Eine rundum  gelungene und wissensvermittelnde Veranstaltung, die nicht nur bei Winterdienstlern auf großes Interesse und positives Feedback stieß. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr.

    Eine tolle Bildergalerie des Events gibt es übrigens auch auf Bauhof-Online zu bestaunen.

    Fotos: Maier / Potocnik

    HIer geht´s zum Video!

    Wir stellen ein

    Jobs bei MOBIWORX

    Wir suchen Fachkräfte, Querdenker und echte Profis.

    Um erstklassige Produkte anbieten zu können, benötigt man die besten Mitarbeiter/-innen. Innovationen brauchen Menschen, die den Fortschritt leben, die wach und wissbegierig sind. Wachstum ist nur möglich, wenn Idealismus und Professionalität vereint sind. Wir wachsen und suchen Menschen, die mit uns gemeinsam den Fortschritt leben wollen.

    Diese Stellen sind derzeit bei MOBIWORX zu besetzen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Unser Messejahr 2016

    Messeauftritte 2016

    Auch im Jahr 2016 wird das Team von MOBIWORX wieder auf verschiedenen Messen und Fachvorträgen präsent sein.

    Die diesjährige IFAT in München wird dabei zweifelsohne die größte Messe für MOBIWORX sein. Auf der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, sind wir mit einem großen Messestand vertreten, um unseren Kunden neue und innovative Lösungen aus dem Hause MOBIWORX vorstellen zu dürfen.

    Als Pflichtveranstaltung schlechthin gilt das jährliche Bauhofleiter-Forum. Dieses findet dieses Jahr am 23. Juni 2016 in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm statt. Wir freuen uns, Sie an unserem Stand unter dem gläsernen Dach des Foyers der Ratiopharm-Arena begrüßen zu dürfen.

    Auch in Österreich haben wir diesmal etwas geplant: Erstmalig wird MOBIWORX auf der österreichischen Kommunalmesse in Klagenfurt ausstellen. Vom 06.-07. Oktober 2016, präsentiert die Kommunalmesse Klagenfurt auf einem insgesamt 10.000 m² großen Gelände, zukunftsweisende Ideen und praktische Lösungen für Gemeinden und Kommunen.

    MOBIWORX auf der InterAirport 2015

    Wir freuen uns schon jetzt auf die bevorstehenden Messen, die vielen interessanten Unterhaltungen, die neuen Eindrücke und ganz besonders auf Ihren Besuch am MOBIWORX-Stand.

    Genaue Details zu unserer Messepräsenz für das Jahr 2016, finden Sie in der Rubrik Termine.

    Ihr MOBIWORX-Team

    Spende für den Rosenhof

    MOBIWORX unterstützt mit einer Spende die Albert-Schweizer-Familienstiftung.

    Bei der feierlichen Einweihung des "Rosenhofs" in Pinswang bei Neubeuern (Kreis Rosenheim), übergab letzten Freitag MOBIWORX Geschäftsführer Jürgen Potocnik dem Geschäftsführenden Vorstand des Albert-Schweitzer-Familienwerks, Heiner Koch, sowie Frau Maren Halle-Krahl, eine Geldspende zur finanziellen Unterstützung des kürzlich fertiggestellten Kinderdorfhauses.

    Mitmenschlichkeit, Respekt und Ehrfurcht vor dem Leben: Unter diesem Credo bieten bereits seit den 50er-Jahren, die Kinderdorfhäuser des Albert-Schweitzer-Familienwerks, traumatisierten Buben und Mädchen ein schützendes Dach über dem Kopf. In Pinswang bei Neubeuern,im Landkreis Rosenheim, wurde vergangene Woche der "Rosenhof" feierlich eingeweiht. Mit der Grundsanierung des idyllisches Bauernhaus wurde bereits 2013 begonnen. Ab Dezember wird der "Rosenhof" 12 Kinder beherbergen, die vorwiegend aus dem Raum Rosenheim, Traunstein, und Mühldorf kommen. Heiner Koch, Geschäftsführender Vorstand des Albert-Schweitzer-Familienwerks, äußerte sich am Tag der Einweihung erfreut über die große Unterstützung durch Spenden und Gemeinden. In seiner Eröffnungsrede betonte er zudem die Wichtigkeit einer Einrichtung wie der des Rosenhofs. "Die Hilfe und Unterstützung für die Kinder, ist notwendig und wichtig", bekräftigte Koch. Man müsse den Kindern Rückhalt und neuen Lebensmut auf den Weg geben. "Die meisten Kinder, die zu uns kommen, sind missbraucht, vernachlässigt oder geschlagen worden. Diese Schicksale gehen mir, obwohl ich die Arbeit schon viele Jahre mache, immer noch sehr nah", so Koch.

    Laut den Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe des Statistischen Bundesamts, ist die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für benachteiligte Kinder größer als das Angebot. Und der Bedarf steigt.

    Johannes Fischer, Leiter des Kreisjugendamtes Rosenheim, betonte in seiner Rede vor den versammelten Gästen, den nachhaltigen Aspekt des neuen Hauses. "Wir hoffen, durch das Rosenhof-Projekt künftig mehr Kinder aus dem Raum Rosenheim heimatnah in diesen sehr gut geführten Einrichtungen in Pinswang unterbringen zu können."

    MOBIWORX wird auch in Zukunft das Projekt weiter unterstützen.

    Hier geht es zur offiziellen Webseite des Albert-Schweitzer-Familienwerks.

    Quellen: Statistisches Bundesamt: Statistiken für Kinder- und Jugendarbeit
    Fotos: Fabian Sommer (
    http://fabiansommerfotografie.tumblr.com/), MOBIWORX

    Winterdienst in Bayern

    MOBIWORX als Datenlieferant

    Ein neues Prognosesystem soll den Winterdienst im Freistaat künftig streckengenau über den winterlichen Zustand von Fernstraßen und Autobahnen informieren. MOBIWORX liefert durch die in den Fahrzeugen verbauten Telematiksysteme und Thermalsensoren, die Grundlage für die streckenbezogenen Temperatur-Profile. Durch diese Maßnahme werden die Daten  der bereits im Straßennetz installierten Glätte-Meldeanlagen ergänzt. Durch die MOBIDAT-Systeme können die benötigten Werte während der Fahrt ermittelt und für eine genauere Prognoseberechnungen verwendet werden.

    Rudolf Lehmann von der Autobahndirektion Nordbayern, betonte kürzlich in einem Interview gegenüber der Nürnberger Zeitung, die Effizienz dieser Maßnahmen. Nicht nur könne man sich so einen präzisen Überblick über den aktuellen und erwarteten Zustand zahlreicher Straßenabschnitte in der Region verschaffen, "sondern auch die Einsätze der Räum- und Streufahrzeuge gezielter steuern", so Lehmann.

    Verkehrsminister Joachim Herrmann sagte dazu am vergangenen Donnerstag in der Autobahnmeisterei Nürnberg-Fischbach in einem Interview für die NZ: "Mit dem Notebook hat der Einsatzleiter von unterwegs jederzeit Zugriff auf die aktuellen Wetterdaten und die Wetterprognose des Deutschen Wetterdienstes. Zudem kann er die Einsatzpläne der Winterdienstfahrzeuge einsehen und die Daten der Glättemeldeanlage abfragen, um das gesamte Gebiet der Straßen- und Autobahnmeisterei steuern."


    Foto: Armin Weigel / dpa

     




    Start in die Winterdienstsaison

    Gute Fahrt mit MOBIWORX

    Frau Holle gibt ihr Stelldichein! Zumindest laut einer kürzlich veröffentlichten Meldung des Wetterdienstes "Wetter.de".

    Zum Wochenende soll es demnach in den Alpen "ziemlich sicher ordentliche Neuschneemengen geben", wie die Redaktion des Wetterdienstes berichtet. Auch in den Höhenlagen der Mittelgebirge werden winterliche Temperaturen und Niederschläge erwartet.

    Auch wir von MOBIWORX sind für die kommende Saison bestens vorbereitet und freuen uns, Sie weiterhin professionell mit unseren Telematiklösungen unterstützen zu dürfen.

    Wir wünschen allen Kunden und Anwendern der MOBIDAT-Telematiksysteme einen guten und insbesondere reibungslosen Start in die Winterdienstsaison. Gute Fahrt und stets eine Handbreit Schnee unter den Schürfleisten.

    Ihr Team von MOBIWORX


    Fotos: Copyright: MOBIWORX,2015

    Inter Airport München

    Heimspiel für MOBIWORX

    Für die 20. Jubiläumsausgabe der Inter Airport Europe, der internationalen Fachmesse für Flughafen-Ausrüstung, Technologie, Design & Service, hatten sich die VeranstalterInnen mächtig ins Zeug gelegt. Beeindruckende Vorführungen, eine phantastische Organisation, spannende Innovationen und neue Technologien begeisterten Aussteller wie Besucher gleichermaßen. Mit einem gut platzierten Messestand, konnte auch das Team von MOBIWORX viele Kunden und Interessenten über die MOBIDAT-Telematiklösung für Flughäfen begeistern.

    Imposant: Der große Aussenbereich der Inter Airport.

    Das Münchner Messegelände erwies sich als prädestiniert für das 20. Jubiläum der InterAirport Fachmesse. In insgesamt drei Messehallen und einem großen Außenbereich, präsentierten 676 Aussteller aus 44 Ländern eine umfassende Palette an innovativen Produkten und Dienstleistungen zu Flughafenausstattung, Services und Entwicklungen. Die im Vergleich zu den vergangenen Jahren vergrößerte Nettoausstellungsfläche von 30.000 m2, die hochprofessionelle Organisation und die köstliche Versorgung, trugen zur ohnehin schon ausgezeichneten Stimmung von Besuchern und Ausstellern bei. Auch die zahlreichen Stand-Partys, u.a. mit Live-Musik, die täglich kurz vor Messe-Schluss abgehalten wurden, bestätigten dies.

    MOBIWORX auf der InterAirport 2015

    Die Inter Airport gilt weltweit als anerkannte Branchenleitmesse und deckt alle Bereiche des Flughafensektors ab. Sie ist die erste Adresse für Flughafenbetreiber auf der Suche nach Ausrüstung und Dienstleistungen für die Bodenabfertigung, den Terminalbereich, den IT-Bereich sowie die Architektur und Innenausstattung von Flughäfen.



    Ausbau, Umbau und Neubau von Flughäfen sind derzeit nicht nur in den globalen Wachstumsmärkten ein wichtiges Thema, auch in Europa besteht derzeit ein signifikanter Kapazitätsengpass. Besonders die Bereiche der automatisierten Personenabfertigung, des intelligenten Datenaustausch und der effizienten Flugzeugabfertigung stehen hierbei im Vordergrund. Hierzu gehört auch die Schließung von Sicherheitslücken. Dies ist ein Thema, das bereits seit Jahren stringent thematisiert wird. Besonders stark ist dabei die Nachfrage für Telematiksysteme, die die Arbeit der Fahrzeugführer im Boden- und Frachtbereich, als auch in der Administration erleichtern sollen. Hierfür stellte MOBIWORX erstmals auf der Inter Airport in München eine spezielle Lösung für Flughafenbetriebsdienste vor, die bereits in den ersten Messetagen auf großes Interesse stieß.

    (Quelle: Inter Airport Europe, alle Fotos: Copyright MOBIWORX)

    MOBIWORX in Karlsruhe

    Unsere Eindrücke vom Kolloquium "Straßenbetrieb"

    Am 22. und 23. September fand in Karlsruhe das Kolloquium Straßenbetrieb statt.

    Zahlreiche Reden und interessante Diskussionsrunden boten den Besuchern vor Ort ein abwechslungsreiches Programm. Auf der begleitenden Fachausstellung waren auch MOBIWORX mit einem exponierten Stand vertreten, an denen Besucher und Interessenten die Möglichkeit hatten, sich über die MOBIDAT Telematiksysteme zu informieren.

    In Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie und Straßen- & Eisenbahnwesen, konnte die FGSV (Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen) erneut eine anspruchsvolle und sehr gut organisierte Veranstaltung auf die Beine stellen.

    Besonders auch die Vorträge über das Für und Wider von Feucht- und Flüssigstreuung im Winterdienst, oder die Diskussionsrunden über die praktischen Erfahrungen von der Prüfung und dem Betrieb von Streumaschinen, zogen die Zuhörer in ihren Bann.

    Nun ein paar unserer Eindrücke von dieser empfehlenswerten Veranstaltung:

    In zwei Jahren wird MOBIWORX ebenfalls wieder in Karlsruhe vertreten sein. Wir freuen uns schon jetzt darauf.

    Text & Fotos: MOBIWORX

    Neuer Anwenderbericht online

    MOBIDAT im Sommerdienst

    Liebe Kunden,

    Grünstreifen, Böschungen, Entwässerungsmulden, Leitplankenbewuchs, Totholz oder Wildwuchs: der Sommerdienst ist nicht minder anstrengend wie die Arbeit im Winter und die Aufgaben so unterschiedlich wie die Vegetation selbst.

    Doch Begrünungen an Straßen und Wegen sind wichtig. Sie beleben und verschönern das Ortsbild und tragen zur Verbesserung der Lebensräume für Mensch und Tier bei. Die Verkehrssicherheit genießt allerdings Priorität. Unkontrollierter Planzenwuchs kann nicht nur die Sicht einschränken, sondern auch die Fahrbahndecke schädigen.

    Um den Aufwand dieser zeitraubenden und kostspieligen Arbeiten einzudämmen, setzen viele Unternehmen auch im Sommerdienst auf die Telematik-Lösungen von MOBIWORX. Die automatische Datenerfassung hat viele Vorteile und unterstützt Fahrer sowie die betriebsinterne Organisation gleichermaßen.

    Mehr über den Sommerdienst mit Telematik gibt es in unserem neuen Anwenderbericht zu nachzulesen.

    Viel Spass beim Lesen!

    Winterdienst rückt im Sommer aus

    Streusalz und Kalk im Kampf gegen Straßenschäden

    Um hitzebedingte Straßenschäden und potentielle Verkehrsunfälle zu vermeiden, haben die Bauhöfe in den Niederlanden und am Niederrhein ihre Streufahrzeuge auf die Straßen geschickt. Streusalz mitten im Sommer - ein ungewöhnlicher Anblick. Ausgerüstet mit dem MOBIDAT Telematik-System und einem Gemisch aus Streusalz und Kalk in den Silos, will man verhindern, dass der Straßenbelag Schaden nimmt. Kalk und Streusalz sollen die durch die Hitze entstandene Feuchtigkeit binden. Dadurch hofft man dem Schmelzen des Straßenbelags entgegen zu wirken. In Gelderland in den Niederlanden, setzt man nicht auf Kalk, sondern auf Salz. Dieses soll die Feuchtigkeit aus der Luft saugen und damit die Fahrbahn trocken halten.

    Üblicherweise schmilzt Asphalt erst ab einer Hitze von 160 bis 180 Grad. Doch ältere Beläge können schon bei Temperaturen zwischen 40 und 80 Grad weich werden. Der ADAC rät, schon ab einer Temperatur von 30 Grad langsamer und vorausschauender zu fahren.

    Auch das Entstehen sog. "Blow-Ups" ist bei diesen extremen Temperaturen denkbar. "Die auf älteren Strecken verbauten Betonplatten dehnen sich bei Hitze aus. Wenn die Platten aneinanderstoßen, entstehen starke Druckspannungen, die sich vor allem an Schwachstellen nicht mehr gleichmäßig verteilen können. Dadurch können sich die Betonplatten regelrecht aufstellen", heißt es seitens des ADAC Deutschland. Bereits in der Vergangenheit haben diese "Buckelpisten" zu folgenschweren Verkehrsunfällen geführt.

    Hier geht es zum Artikel von den Kollegen vom WDR.

    Die "Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V." hat einen interessanten Leitfaden zu diesem Thema veröffentlicht. Dieser kann hier als PDF heruntergeladen werden.

    (Quellen: ADAC Deutschland, Hitzeschaden "Velske, S., Mentlein, H.: Straßenbautechnik ",WDR, Fotorechte: WDR)



    Benutzerspezifische Werkzeuge

    Newsletter
    Frau Herr
    Abonnement kündigen