Neuigkeiten

Stets aktuell.

    Neuigkeiten

    Stets aktuell.

     

     

    Neuer Anwenderbericht online

    MOBIDAT im Sommerdienst

    Liebe Kunden,

    Grünstreifen, Böschungen, Entwässerungsmulden, Leitplankenbewuchs, Totholz oder Wildwuchs: der Sommerdienst ist nicht minder anstrengend wie die Arbeit im Winter und die Aufgaben so unterschiedlich wie die Vegetation selbst.

    Doch Begrünungen an Straßen und Wegen sind wichtig. Sie beleben und verschönern das Ortsbild und tragen zur Verbesserung der Lebensräume für Mensch und Tier bei. Die Verkehrssicherheit genießt allerdings Priorität. Unkontrollierter Planzenwuchs kann nicht nur die Sicht einschränken, sondern auch die Fahrbahndecke schädigen.

    Um den Aufwand dieser zeitraubenden und kostspieligen Arbeiten einzudämmen, setzen viele Unternehmen auch im Sommerdienst auf die Telematik-Lösungen von MOBIWORX. Die automatische Datenerfassung hat viele Vorteile und unterstützt Fahrer sowie die betriebsinterne Organisation gleichermaßen.

    Mehr über den Sommerdienst mit Telematik gibt es in unserem neuen Anwenderbericht zu nachzulesen.

    Viel Spass beim Lesen!

    Winterdienst rückt im Sommer aus

    Streusalz und Kalk im Kampf gegen Straßenschäden

    Um hitzebedingte Straßenschäden und potentielle Verkehrsunfälle zu vermeiden, haben die Bauhöfe in den Niederlanden und am Niederrhein ihre Streufahrzeuge auf die Straßen geschickt. Streusalz mitten im Sommer - ein ungewöhnlicher Anblick. Ausgerüstet mit dem MOBIDAT Telematik-System und einem Gemisch aus Streusalz und Kalk in den Silos, will man verhindern, dass der Straßenbelag Schaden nimmt. Kalk und Streusalz sollen die durch die Hitze entstandene Feuchtigkeit binden. Dadurch hofft man dem Schmelzen des Straßenbelags entgegen zu wirken. In Gelderland in den Niederlanden, setzt man nicht auf Kalk, sondern auf Salz. Dieses soll die Feuchtigkeit aus der Luft saugen und damit die Fahrbahn trocken halten.

    Üblicherweise schmilzt Asphalt erst ab einer Hitze von 160 bis 180 Grad. Doch ältere Beläge können schon bei Temperaturen zwischen 40 und 80 Grad weich werden. Der ADAC rät, schon ab einer Temperatur von 30 Grad langsamer und vorausschauender zu fahren.

    Auch das Entstehen sog. "Blow-Ups" ist bei diesen extremen Temperaturen denkbar. "Die auf älteren Strecken verbauten Betonplatten dehnen sich bei Hitze aus. Wenn die Platten aneinanderstoßen, entstehen starke Druckspannungen, die sich vor allem an Schwachstellen nicht mehr gleichmäßig verteilen können. Dadurch können sich die Betonplatten regelrecht aufstellen", heißt es seitens des ADAC Deutschland. Bereits in der Vergangenheit haben diese "Buckelpisten" zu folgenschweren Verkehrsunfällen geführt.

    Hier geht es zum Artikel von den Kollegen vom WDR.

    Die "Gütegemeinschaft Verkehrsflächen aus Beton e.V." hat einen interessanten Leitfaden zu diesem Thema veröffentlicht. Dieser kann hier als PDF heruntergeladen werden.

    (Quellen: ADAC Deutschland, Hitzeschaden "Velske, S., Mentlein, H.: Straßenbautechnik ",WDR, Fotorechte: WDR)



    MOBIWORX auf der SUISSE PUBLIC

    Unser Nachbericht zur Fachmesse in Bern

    Die SUISSE PUBLIC 2015 ist vorbei.

    Die größte Leistungsschau des öffentlichen Sektors führte auch bei der 22. Durchführung erfolgreich Anbieter und Interessenten zusammen. Insgesamt zog die Schweizer Fachmesse laut den Veranstaltern 20.000 Besucher und 600 Aussteller an.

    SuisseHeader

     Der Außenbereich

    Besonders die Hallen in denen Kommunalfahrzeuge, Schlepper, Fräsen, Einsatzfahrzeuge und Schneepflüge ausgestellt wurden, waren die gesamte Messe über sehr gut besucht. Auch der große Außenbereich glänzte durch innovative Technik, imposante (Bau-) Maschinen und Spezialfahrzeuge für Feuerwehr und Polizei. Bei bestem Wetter und sommerlich warmen Temperaturen konnten Aussteller wie Besucher ihre Zeit auf der SUISSE PUBLIC in vollen Zügen genießen.

    Der Stand von ZAUGG in Halle 3    Die Ausstellung in Halle 3  Zeit für Fachgespräche 

    Attraktion Außenbereich   Broschüren am Stand

    Am Messestand von MOBIWORX konnten sich Interessenten über die zahlreichen Möglichkeiten der MOBIDAT-Telematiklösungen informieren. Neben Live-Vorführungen der MOBIDAT-Systeme, wurde auch der neue Anwenderbericht über die Passräumung am Grimselpass wohlwollend angenommen. Das Messeteam von MOBIWORX bedankt sich herzlich bei allen Standbesuchern für die unterhaltsamen und interessanten Fachgespräche sowie die zahlreichen Besuche.

    Der MOBIWORX Stand  Besucher am MOBIWORX Stand

    Die nächste SUISSE PUBLIC findet erst wieder 2017 statt.

    MOBIWORX im Web

    Facebook, Google+, Youtube

    Seit ein paar Wochen sind wir nun auch auf den Sozialen Netzwerken Facebook und Google Plus zu finden. Ebenso haben wir inzwischen auch unseren eigenen Youtube Kanal.

    Schauen Sie vorbei; über Likes und Follower freuen wir uns.

    Vernetzen Sie sich mit uns:

    Facebook

    Google Plus

    Google

    Nachbericht VKU-Konferenz Berlin

    MOBIWORX auf der VKU-Konferenz

    Auch auf der diesjährigen Konferenz für Kommunale Abfallwirtschaft war MOBIWORX mit einem Stand vertreten. Auf der Berliner Fachkonferenz konnten wieder viele hochinteressante Gespräche mit Entscheidern, Kunden und Interessenten geführt werden.

    Den gesamten Tag über herrschte reger Andrang am Stand von MOBIWORX.

    VKU

     

    Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) ist die Interessenvertretung der kommunalen Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft in Deutschland. Sitz des 1949 gegründeten Verbandes ist Berlin.

    Weitere Informationen können auf der offiziellen Webseite des VKU in Erfahrung gebracht werden. Hier ein paar Impressionen der diesjährigen Konferenz.

     

    TV Interviewm mit Geschäftsführer Jürgen PotocnikVKU2

    "Positives Feedback"

    MOBIWORX auf dem Bauhofleiter Forum 2015.

    Zahlreiche Vorträge und Präsentationen rundeten die fachbegleitende Ausstellung auf dem Maimarkt-Gelände in Mannheim ab. Parallel wurde die Veranstaltung von der Messe "Moderne Kommune" begleitet. Dies stellte sowohl für die Besucher als auch für die Aussteller einen willkommenen Mehrwert dar. Knapp 200 Besucher konnten dieses Jahr die Organisatoren des Forums zählen. Neben verschiedenen Fachvorträgen hatte die Gäste der Messe die Möglichkeit, sich über Innovationen und praxisorientierte Lösungen zu informieren. Das Bauhofleiter Forum konnte auch in diesem Jahr der Prämisse eines überregionalen und dennoch familiären Branchentreffs gerecht werden. Auch Hauptveranstalter Ralf Melber, gab sich äußerst zufrieden: "Im Vergleich zu letztem Jahr haben wir uns immens steigern können. Das bisherige Feedback ist wirklich sehr positiv."

    Aussenbereich

    In Zukunft wollen die Veranstalter das Bauhofleiter Forum weiter ausbauen. Als "lokale Tagung und Branchentreff" möchte man sich von den regulären, großen Messen abheben. Weniger anonym, dafür zielgruppenspezifischer und branchenorientiert. "Wir wollen gesund und proportional zu den Besucherzahlen wachsen", so Melber. Um das Potential und die Frequentierung der Veranstaltung zu steigern, will man auch in Zukunft das Bauhofleiter-Forum ohne Bindung an einen festen Standort organisieren. Auf eine gute Erreichbarkeit, wie es der Standort in Mannheim bot, möchte man aber dennoch nicht verzichten.

    Aussenbereich

    Auch für MOBIWORX war das Bauhofleiter-Forum ein voller Erfolg. Die Ausstellung der unterschiedlichen MOBIDAT Systeme, sowie die Echtzeit-Demonstration des MOBIDAT WorkPads, sorgte für reges Interesse und zahlreiche Besucher am Stand.

    Der MOBIWORX Stand

    Copyright Mobiworx Telematik GmbH, all rights reserverd

    Bauhofleiter Forum 2015

    Besuchen Sie uns auf dem Bauhofleiter Forum in Mannheim

    Besuchen Sie uns am 19.05.2015 an unserem Stand auf dem Bauhofleiter Forum in Mannheim. Sie interessieren sich für Telematik Lösungen von MOBIWORX? Sie haben Fragen zu technischen Details oder einem einzelnen Produkt? Wir sind an Stand Nr. 1.16 für Sie da und freuen uns auf Ihren Besuch.

    Weitere Informationen können Sie der offiziellen Veranstaltungsseite entnehmen.

    Wir sehen uns in Mannheim!

     

    MOBIWORX auf Tagung in Kempten

    Zur Tagung "Kommunaler Winterdienst" stellte ein MOBIWORX Referent die unterschiedlichen Anwendungsbereich der Telematik im Winterdienst vor.

    Der ehemalige Leiter des Stadtbauhofes in Kempten, Helmuth Hüttl, veranstaltet bereits seit Jahren praxisbezogene Seminare für Verantwortliche der Winterdienste in Städten und Gemeinden. Dieses Jahr fand die Tagung vom 21.-22. April 2015 statt. Die Zielgruppe sind in erster Linie Bauhofleiter, Einsatzleiter, Gruppenleiter und Verantwortliche der kommunalen Winterdienste. Auf der praxisbezogenen Fachtagung war diesmal auch ein Referent von MOBIWORX.

    Der große Andrang an Teilnehmern aus den verschiedensten Bundesländern war auch dieses Jahr beträchtlich. „Bereits Monate vorher war die Veranstaltung schon ausgebucht“, freute sich Helmuth Hüttl. Mit Charme und interessanten Anekdoten aus jahrzehntelanger Arbeitserfahrung, betonte er in seinem Vortrag  mehrmals die Wichtigkeit einer guten Vorbereitung für den kommenden Winter: „Alle Betriebe müssen die Winter-Vorbereitungen sehr ernst nehmen“, so Hüttl.

    Als Referent für MOBIWORX war diesmal Jörg Weissenborn angereist, um den Teilnehmern die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der MOBIWORX Telematiklösungen im Winterdienst zu veranschaulichen. Nach seinem anderthalb Stunden dauernden Fachvortrag, stellte sich Weissenborn den interessierten Fragen der Teilnehmer.

    Zum Abschluss der Tagung gab Seminarleiter Hüttl den Anwesenden noch den Rat, im Winterdienst immer konzentriert und fokussiert zu arbeiten. „Die Straßen müssen schnee- und eisfrei sein, das ist das Hauptaugenmerk unserer Arbeit.“

     Mobiworx in KemptenJörg Weissenborn während seinem Vortrag in Kempten.

     


    Starke Messepräsenz

    Messe-Jahr 2015.

    Dieses Jahr ist unser Messe-Jahr.

    Gleich auf fünf Messen und Kolloquien werden wir für Sie mit einem Stand vertreten sein.

    Erstmals sind wir auch auf der Suisse Public in Bern (CH) sowie der Inter Airport in München mit einem Messe-Stand anzutreffen.

    Unsere aktuellen Messe-Termine finden Sie hier.

    Wir freuen uns auf Sie,

    Ihr MOBIWORX Telematik Team

    Spende statt Karte

    Liebe Kunden, Partner, Lieferanten und Interessenten,

    statt Weihnachtskarten zu verschicken haben wir uns in diesem Jahr erlaubt das Albert-Schweitzer-Kinderhaus Kerb in Neubeuern mit 750 € zu unterstützen. So ermöglichen wir benachteiligten Kindern aus unserer Region ein abwechslungsreicheres Freizeitangebot.

    Immer weniger Kinder können schwimmen. Als Nichtschwimmer besteht schon ab zwei Meter Wassertiefe akute Lebensgefahr. Schwimmen kann Leben retten!

    Deshalb unterstützen wir auch den TSV Bad Endorf mit einer zweckgebundenen Spende in Höhe von 750 € für die Schwimmförderung.

    Dennoch möchten wir nicht versäumen, Ihnen und Ihren Angehörigen auf diesem Wege besinnliche Feiertage und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2015 zu wünschen.

    Ihr MOBIWORX Telematik Team


    Das Albert-Schweitzer-Kinderhaus Kerb ist für sieben Kinder konzipiert, die ohne ihre Eltern aufwachsen müssen. Sie kommen aufgrund von Vernachlässigung oder verschiedenster Gewalterfahrungen hierher. Das Haus hat eine schöne Lage am Ortsrand von Neubeuern, umgeben von Obstbaumwiesen, Wäldern und Bächen. Dies ist ein idealer Ort für ein gesundes und naturnahes Heranwachsen von Kindern.

    Wir suchen Verstärkung!

    In der Datenverarbeitung für die Bereiche Straßenbetriebsdienst zählt unsere Telematiksystemlösung zu den führenden Anwendungen.

    Dieser Schwerpunkt in den Händen eines ebenso qualifizierten wie motivierten Teams bestimmt weiterhin unseren Erfolgskurs.

    Zum Ausbau unserer exzellenten Marktposition suchen wir Verstärkung für unser Team.

    Um erstklassige Produkte anbieten zu können, benötigt man die besten Mitarbeiter/-innen an Bord. Daher suchen wir nach kreativen und lösungsorientiert denkenden Menschen, die kundenorientiert handeln. Willkommen im Team!



    Stellenanzeigen

    Java Entwickler (m/w)

    Entwickler (m/w) embedded Systems

    Vertriebsingenieure (m/w)

    IFAT 2014 Nachlese

    MOBIWORX freut sich über den erfolgreichen Messeauftritt in München

    Die Weltleitmesse für Umwelttechnologie IFAT ging am vergangenen Freitag zu Ende. Mit über 135.000 Besuchern aus 190 Ländern wurden erneut Rekorde gebrochen. Auch für MOBIWORX war die Messe ein voller Erfolg. „Die interessanten Gespräche und das zahlreich vertretene Fachpublikum, darunter viele Entscheider, bestätigen uns die gute Marktposition“ fasst Geschäftsführer Jürgen Potocnik zusammen. „Immer mehr auch internationale Interessenten entdecken die Vorteile unserer Telematiksysteme. Vielversprechende neue Anfragen und Kontakte werden nun weiterführend bearbeitet.

    Das ganze MOBIWORX-Team bedankt sich für Ihren Besuch auf unserem Messestand.

    IFAT 2014, 05.05. - 09.05.2014, Messe München

    Die Weltmesse IFAT stellt auch in diesem Jahr das Highlight für uns dar.

    Als innovativer und zuverlässiger Partner haben wir für unsere Fachbesucher einige Neuerungen und Weiterentwicklungen vorbereitet, um die Abläufe im Betriebsdienst noch besser unterstützen zu können. Von der Planung über die Ausführung bis hin zur Rückerfassung und Abrechnung.

     

    • Auftragsmanagement
    • Beschwerdemanagement bei Bürgeranfragen
    • Tourenplanung und -führung
    • Telematiklösungen, nicht nur für den Betriebsdienst, sondern auch für die Abfallwirtschaft.
    • Weiterentwickelte Endgeräte


    Wir freuen uns, Sie auf der IFAT 2014 an unserem Stand begrüßen zu dürfen.

    Halle C4 Stand 341.

    Neue Messe München
    vom 05.05.  - 09.05.2014

    Spende statt Karte

    Liebe Kunden, Partner, Lieferanten und Interessenten

    Statt der üblichen Weihnachtskarte haben wir uns entschlossen, ab diesem
    Jahr, die Aufwendung einer gemeinnützigen Organisation zukommen zu
    lassen. Dennoch möchten wir nicht versäumen, Ihnen und Ihren Angehörigen auf
    diesem Wege besinnliche Feiertage und ein gesundes, erfolgreiches Jahr
    2014 zu wünschen.

    Ihr MOBIWORX Telematik Team


     

    Die Marianne Strauß Stiftung unterstützt Familien und Einzelpersonen in
    Bayern, die unschuldig in Not geraten sind. Die Stiftung wurde im Jahre
    1984 gegründet und hat sich seither zu einem der bedeutendsten privaten
    Hilfswerke für Bayern entwickelt. Wir helfen gerne!

    Wir sind nominiert!

    Das MOBIDAT WorkPad und die Spielplatzkontrolle hat uns für den diesjährigen Telematik Award eine Nominierung in den Kategorien Human-Telematik und Branchen-Telematik eingebracht.

    Mit dem Telematik Award zeichnet die Fachzeitschrift Telematik-Markt.de herausragende Entwicklungsleistungen und Lösungen im Bereich der Telematik aus. Der Award wird jährlich vergeben und zählt zu den wichtigsten Auszeichnungen in der Branche.

    Der Telematik Award 2013 wird für den Bereich der HUMAN-Telematik ausgeschrieben. Wir sind für unsere Lösung MOBIDAT WorkPad und Spielplatzkontrolle nominiert, das heißt MOBIWORX ist unter den 27 besten Bewerbern und darf auf eine Auszeichnung hoffen.

    Die feierliche Verleihung findet am Samstag, 07. September 2013 um 14:00 Uhr auf der IFA Berlin in der MARSHALL LOUNGE am Sommergarten statt.

    Wir freuen uns über die Nominierung, welche an sich schon eine Auszeichnung für unser Unternehmen darstellt und fiebern der Entscheidung im September entgegen.

    Kolloquium Straßenbetrieb, 17.-18.09.2013

    Traditionell lädt die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) die interessierte Fachwelt nach Karlsruhe zum Kolloquium Straßenbetrieb mit begleitender Fachausstellung ein. Das Kolloquium behandelt die aktuellsten Entwicklungen auf den Gebieten des Straßenbetriebs- und Straßenwinterdienstes.

    MOBIWORX ist auch wieder mit einem Stand vertreten.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

    Mehr Infos...

    Hochwasserkatastrophe: MOBIWORX spendet

    Die Schäden die das Hochwasser auch im Landkreis Rosenheim hinterlassen hat, sind enorm. Deshalb hat die MOBIWORX Telematik GmbH für die “Fluthilfe Rosenheim“ 1.000 Euro gespendet.

    Das Hochwasser bereitet in diesen Tagen in einigen Regionen Deutschlands ein großes Unglück. Viele Menschen mussten evakuiert werden und verlieren teilweise ihr Hab und Gut. Tausende Freiwillige helfen in den betroffenen Regionen Deutschlands unermüdlich und aktiv mit, um die Deiche zu sichern und um Schlimmeres zu verhindern.

    Als kleines mittelständisches Unternehmen will auch die MOBIWORX Telematik GmbH im Landkreis Rosenheim ihren Beitrag leisten. Das Unternehmen hat in dieser Woche für die „Fluthilfe Rosenheim“ 1.000 Euro gespendet. „Wir hoffen, damit einen kleinen Beitrag leisten zu können und wünschen uns von ganzem Herzen, dass die betroffenen Menschen recht bald wieder in glücklichen Verhältnissen leben können", so die Geschäftsführung.

    Bild: Hannes Tier/ pixelio.de

    Winterdienst in Kirchheim/Teck mit MOBIDAT smart

    Der Winter bleibt hartnäckig in Deutschland. In allen Teilen des Landes mussten wir neue Temperaturrekorde für Ende März erleben. Und es schneit weiter - vorerst ist keine Änderung zu erwarten.
    Wie sehr wohl besonders die Mitarbeiter im Winterdienst die warmen Temperaturen herbeisehnen, wird klar, wenn Sie den Bericht in der Zeitschrift "Auto Motor Sport" lesen. Der Autor Michael Orth begleitet die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Kirchheim/Teck in Baden-Württemberg bei ihrem harten Job. Zum Glück erleichtert unser MOBIDAT smart Telematiksystem den Winterdienstfahrern die Arbeit...

    Lesen Sie den vollständigen Bericht.

    Hightech im Winterdienst

    Die Einsatzgebiete unserer MOBIDAT Lösungen sind in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz verteilt. Aus den unterschiedlichen geografischen und klimatischen Bedingungen, ergeben sich oftmals individuelle Geschäftsabläufe, welche auch mit individuellen Einsatzstrategien verknüpft sind. Damit dies als Anforderungen in unseren Lösungen umgesetzt werden kann, ist es notwendig unsere Anwender zu verstehen und regelmäßig zu begleiten.

    Im Rahmen der MOBIDAT Einführung konnten wir unter anderem einen Blick hinter die Kulissen des Winterdienstes der wunderschönen Mittelgebirgsregion des Hochsauerlandkreises werfen.

    Lesen Sie dazu unseren Anwenderbericht.

    Winterdienst mit Tourenführung

    Erstmals seit Jahrzehnten schneit es schon im Oktober bis ins Flachland. Die Temperaturen stürzen innerhalb einer Woche um 20 Grad. Viele trifft der Wintereinbruch völlig unvorbereitet. Der Winterdienst muss sofort 100% Leistung bringen

    Zum ersten Mal seit Jahrzehnten hat es in Deutschland im Oktober so heftig geschneit, dass sich selbst im Flachland vielerorts eine geschlossene Schneedecke bildete. „Das kommt vielleicht alle 30 bis 40 Jahre vor“, so Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Das sei „sehr selten“. Eine Wetterlage wie in diesem Herbst erlebe man „vielleicht ein oder zweimal im Leben“. Sie führte zu unzähligen, meist kleineren Unfällen.

    An vielen Messstationen blieb der Schnee erstmals, seit Beginn der Aufzeichnungen, bereits im Oktober liegen. Mancherorts lagen 18 Zentimeter Schnee, wie der Deutsche Wetterdienst berichtete.

    Dementsprechend häufig krachte es auf Straßen Deutschlands wegen den schwierigen Witterungsbedingungen. Eine Autobahn musste vorübergehend komplett gesperrt werden. Überall in Deutschland musste der Winterdienst ausrücken.

    Gut organisierter Winterdienst kann Leben retten

    Der Winter kommt eben meist plötzlich und mit ihm Schneefall, schlechte Sicht und Glätte. Da muss der Winterdienst schnell reagieren. Gerade zu Beginn der kalten Jahreszeit ist den Fahrern dabei die Tourenführung von MOBIWORX eine große Hilfe. So können die geplanten Winterdienststrecken sicher und ohne Ablenkung abfahren werden. Die Fahrer werden visuell über ein grafisches Display, sowie durch Lautsprecher mit Sprachsteuerung zuverlässig unterstützt und auf Aufgaben punktgenau hingewiesen. Auch Fahrern, die nicht ortskundig sind, ist es so möglich die Routen genau und auf schnellstem Wege abzuarbeiten. Das schont die Nerven der Winterdienstfahrer, spart Zeit und sorgt für optimale Sicherheit im Straßenverkehr .



    Benutzerspezifische Werkzeuge

    Newsletter
    Frau Herr
    Abonnement kündigen